#Inktober -Tag 3 „Poison“

Vor kurzem bin ich auf Instagram über den Inktober von Jake Parker gestolpert. Die Idee dahinter ist jedes Jahr im Oktober jeden Tag etwas zu zeichnen. Dafür stellt Parker jedes Jahr eine neue Stichwortliste zur Verfügung, die für jeden Tag ein eigenes Stichwort parat hält. Und schon kann man loslegen.

Ich habe die letzen Jahre sehr wenig gezeichnet weil ich wusste ich kann es wenn ich es muss aber wenn ich es will geht es nicht. Jetzt weiß ich, dass es nur daran lag, dass ich mir ivel zu viel Druck gemacht hab. Ich war der Meinung es muss sofort gut aussehen und wenn das nicht der Fall war hab ich das als Beweis dafür genommen dass ich es nicht kann. Also hab ich es sein lassen und mich mit winzig kleinen Sketches in meinem Planer abgefunden.

Da ich in den letzten Jahren vieles verarbeitet habe dass mich stark im Alltag und somit auch in meiner Kreativität und die Kraft einfach drauf los zu machen beeinträchtigt hat. Jetzt, da mein Kopf und auch mein Körper nicht mehr permanent damit beschäftigt sind sich mit meiner Vergangenheit herumzuschlagen bin ich auch in meiner Kreativität wieder viel freier.

Als ich dann vor ein paar Tagen über den Inktober gestolpert bin war ich hin und her gerissen. Soll ich mitmachen oder mache ich mir sowieso wieder zu viel Druck? Geht es wieder nur schief und ich bin total unmotiviert? Noch vor einem Jahr hätte ich mich von all den Selbstzweifeln besiegen lassen und hätte es einfach sein lassen. Heute jedoch habe ich einfach losgelegt, ohne groß darüber nachzudenken ob was „ansehnliches“ dabei herauskommt und was eine „Niederlage“ für mich bedeuten würde. Und siehe da: Es hat so viel Spaß gemacht. Ich bin immer wieder erstaunt welche Macht unsere Gedanken über uns, und somit auch über unseren Erfolg haben.

Ich werde nicht zwanghaft jeden Tag etwas zeichnen. Ich möchte da ganz ohne Druck rangehen. Wenn mir danach ist werde ich etwas zeichen, wenn nicht, dann aber nicht. Heute, am dritten Tag des Inktober, hatte ich so richtig Lust dazu und hab direkt nach dem Frühstück (und einer Folge Elementary) losgelegt. Das heutige Stichwort war #poison. Ich hatte viele Ideen im Kopf die in ganz unterschiedliche Richtungen gingen. Allerdings vermeide ich immer wieder etwas „realistisch“ zu zeichnen, deshalb habe ich mich genau dafür entschieden. Es nützt ja nichts, wenn wir wieder und wieder das vermeiden was uns schwer fällt. So wird sich nie etwas ändern. Also ran an den Bleistift und los ging es.

Ich hab mich für ein paar klassische Medizinfläschchen entschieden. Auf der vordersten Flasche lässt sich mit etwas Fantasie das Wort „self-doubt“ erkennen, da für mich immernoch meine Selbstzweifel das größte Gift ist. Die Flaschen hab‘ ich erst mit Bleistift vorgezeichnet und dann mit Aquarell coloriert.. wenn man das so nennt. Dafür nutze ich die Albrecht Dürer Stifte von Faber Castell, allerdings nicht im klassischen Sinne. Es ist mir tatsächlich zu mühsam darauf zu achten wie viel Druck ich ausübe um bloß nicht irgendwelche ungewollten Striche zu bekommen, wenn ich danach sowieso nochmal mit dem Pinsel darüber gehe. Vielleicht klingt das für die Könner albern, aber das macht nichts. Ich jedefalls male einfach wild auf ein Schmierpapier und nehme dann die Farbe mit einem Wassertankpinsel auf..so als wären es Farbnäpfchen. Das mag vielleicht etwas eigenartig sein aber für mich funktioniert es ohne unötigen Stress. Also passt das schon.

Wer interssiert ist und auch am Inktober teilnehmen will findet hier nochmal den Link:

http://mrjakeparker.com/inktober

Ich werde mich jetzt mal an meine neue Facebook-Seite setzen. Die alte bleibt bestehen, aber ich werde eine extra „Künstler“-Seite (Ich mag es nicht mich als Künstlerin zu bezeichnen) einrichten, auf der es hauptsächlich um meine künstlerischen Arbeiten gehen wird. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Jetzt wünsche ich euch erstmal noch einen schönen Feiertag. Bei mir scheint die Sonne, das werde ich später noch für einen schönen Spaziergang nutzen. Bis dahin machts gut und lasst euch nicht unterkriegen!

fanoona ♥

Ein Gedanke zu „#Inktober -Tag 3 „Poison“

  1. Pingback: #WMDEDGT Oktober 2017 | fanoona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.